Historie

des CSD Wiesbaden

Als sich am 28. Juni 1969 erstmals Homosexuelle in der Christopher Street in New York gegen staatliche Willkür und Polizeiterror auflehnten, ahnte wohl niemand, dass daraus die Geburt einer neuen Emanzipations- und Bürgerrechtsbewegung und eine weltweite politische Massenbewegung entstehen würden. Diese Bewegung kam auch im Jahre 2012 in Wiesbaden an. Seht selbst…

2012

 

CSD WIESBADEN 2015


 

„Bildung macht SchLAu – nicht schwul!“

Thematisch konzentrierten wir uns 2015 auf den Bereich Bildung und Schule, wo immer häufiger versucht wird, die Vielfalt der Lebensweisen aus dem Unterricht zu drängen. Dies wird auf den Demonstrationen sogenannter Bildungsplangegner deutlich. In einer Zeit, in der „schwul“ auf den Schulhöfen immer noch ein Schimpfwort ist, forderten wir Aufklärung und Engagement. Wir nahmen dabei direkt Bezug auf das erfolgreiche öffentliche geförderte Schulprojekt SchLAu.


2012

CSD WIESBADEN 2014


„WIE IST LIEBE?!“

Wie schon die Jahre zuvor, zeigt auch das Motto von 2014 den klaren Bezug zu Wiesbaden “WI ist Liebe?!”. Mit dem Start der Demo-Parade am Warmen Damm und dem anschließenden Sommerfest auf dem Schlachthofgelände, zeigte sich die Stadt Wiesbaden erneut von einer toleranten Seite. Auch in der Politik fand dies Anklang und wurde durch Stände von Parteien zur Aufklärung unterstützt.


2012

CSD WIESBADEN 2013


„L(I)EBT WI IHR WOLLT!“

Auch im Jah3r 2013 zog der bunte Demonstrationszug durch die Straßen von Wiesbaden. Das Motto ‚L(i)ebt WI ihr wollt!‘ stellte hierbei den Leitsatz der Demonstration für die Akzeptanz von gleichgeschlechtlichen Partner-schaften in der Gesellschaft dar. Die Regenbogenfarben stehen dabei für die Vielfältigkeit und Individualität jedes einzelnen in Bezug auf seine Sexualität.

 


2012

 

CSD WIESBADEN 2012


 

„WI LOVE TO LOVE?!“

Mit dem Motto ‚WI LOVE TO LOVE‘ startete der CSD Wiesbaden nach einer langen Pause von 12 Jahren wieder durch. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, schönes Wetter, tolle Unterstützung von Vereinen und Initiativen und die Party war auch sehr gut besucht.